Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Druckersymbol  

Neues Hochpräzisionsbestrahlungssystem für Krebsbehandlung

 

Weltweit modernster Beschleuniger im Klinikum angekommen - Pressemitteilung, 23.11.2012

Verwaltungsdirektor Bernd Mege (rechts) und Chefarzt Dr. med. Lothar Wisser freuen sich über die Ankunft des neuen Beschleunigers im Klinikum Idar-Oberstein

Präzisere und für die Patienten schonendere Bestrahlung möglich.

Idar-Oberstein. Am 23. November war es soweit: auf einem Tieflader kam der etwa 4,5 Tonnen schwere neue Linearbeschleuniger, für den eigens ein neuer Behandlungsraum gebaut wurde, im Klinikum Idar-Oberstein an. „Mit dem Hochpräzisionsbestrahlungssystem TomoTherapy® nehmen wir das modernste Gerät in Betrieb, das es derzeit in Rheinland-Pfalz und dem gesamten südwestdeutschen Raum gibt“, erklärt Dr. Lothar Wisser, Chefarzt der Strahlentherapie am Klinikum Idar-Oberstein. Mit dem neuartigen Beschleuniger können Tumore noch präziser bestrahlt werden - bei bestmöglicher Schonung von umliegendem gesunden Gewebe oder Organen. Für Patienten bedeutet das: eine effektive, aber nebenwirkungsarme Krebsbehandlung.

Das TomoTherapy®-System der Firma Accuray ist eine echte Innovation im Bereich der Strahlentherapie und das erste seiner Art: Es kombiniert die Computertomographie (CT) und den Linearbeschleuniger in einem Gerät. Das voll integrierte 3D-System für die sogenannte bildgeführte intensitätsmodulierte Strahlentherapie macht es möglich, die genaue Position und Form des Tumors unmittelbar vor der Behandlung bis auf einen halben Millimeter genau zu bestimmen. So kann die Bestrahlung exakt und in Echtzeit auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten angepasst und gleichzeitig umliegendes, gesundes Gewebe oder Organe geschont werden. Der Linearbeschleuniger umkreist dabei den Patienten vollständig, während dieser auf dem Bestrahlungstisch liegend in Längsrichtung durch das ringförmige Bestrahlungsgerät bewegt wird.

„Mit dem Gerät können wir alle Arten von Tumoren behandeln, insbesondere Hirn- und Lungentumoren, aber auch solche im Bauch- bzw. Beckenbereich. Durch die besondere Konstruktion des neuen Systems können wir zudem mehrere Tumoren gleichzeitig oder sehr lange Zielstrukturen, wie z.B. die Wirbelsäule, in einem einzigen Bestrahlungsfeld und während jeweils einer Sitzung bestrahlt werden“, so Dr. Wisser. „Durch die Bestrahlung mit dem Rotationsverfahren gelingt es uns, die notwendige Dosis nicht nur viel genauer auf das eigentlich betroffene Gebiet zu fokussieren. Wir können den Tumor auch sehr viel höher dosiert bestrahlen, während die Dosis im gesunden Gewebe deutlich reduziert wird.“

Bis zur ersten Patientenhandlung im Januar 2013 muss das neue Gerät angeschlossen und die Software installiert werden. Dann werden umfangreiche Probeläufe und Tests durchgeführt sowie die Anlage abschließend prüftechnisch abgenommen. Gleichzeitig wird das Personal geschult. „Dann können wir im Jahr bis zu 300 neue Patienten in Idar-Oberstein behandeln“, so Dr. Wisser.

„Das Klinikum Idar-Oberstein war in den Jahren 1980/81 das erste Klinikum in Rheinland-Pfalz, das einen Linearbeschleuniger in Betrieb nahm. Jetzt ist das Klinikum wiederum das erste Haus, welches mit dem TomoTherapy®-System das modernste Bestrahlungsgerät in Rheinland-Pfalz und im weiten Umkreis betreibt“, erklärt der Verwaltungsdirektor der Klinikum Idar-Oberstein GmbH, Bernd Mege. „Damit zählt das Klinikum Idar-Oberstein deutschlandweit mit zu den am modernsten ausgestatteten Kliniken auf diesem Gebiet.“

©Accuary Ltd.
Neuartig: Das TomoTherapy®-System kombiniert die Computertomographie (CT) und den Linearbeschleuniger in einem Gerät. Während der Linearbeschleuniger den Patienten vollständig umkreist, wird dieser, auf einem Tisch gelagert, durch das ringförmige Bestrahlungsgerät bewegt.

Laden Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei.

Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen